Facebook

Biggest Challenges for Internet of Things Startups in 2016

Considering the technological world from a decade, IoT has changed the workability in more than one way. It has initiated many advancements and has started simplifying our work by creating an ambient comfort zone for us. However, if we cross-check the path; Internet of Things has travelled; it is not a highway but much of a roller coaster ride. There were and are many challenges IoT had to face in the past and are facing now. However, with constant regal modifications day by day, there are still few challenges that have been tampering with IoT and obstructing it from being the most efficient service.

To make most out of a IoT business deployment, startups should be ready to face these challenges :

You can read the whole article here via: iamwire.com

Startup Pays Cash to Buy Homes

When Luke Dalien and his family needed to quickly sell their Phoenix-area house, they didn’t turn to a real-estate broker. Instead, they sold the home within two weeks to an Internet startup eager to pay cash.

The startup, OpenDoor Labs Inc., resold the house a month later, pocketing an estimated $20,000. The San Francisco company has repeated this profitable flip scores of times in the past year, catching the eye of Silicon Valley insiders.

OpenDoor is among a small group of startups armed with data scientists and software that believe they can identify the right prices on homes and cars and simplify the sales process online. Shift Technologies Inc., for example, guarantees it can sell people’s cars for a certain price within 60 days, and pays the difference if they sell for less.

You will find the whole article here:  WSJ.com

EY-Analyse: Investitionen in deutsche Startups auf Rekordhöhe

BERLIN (dpa-AFX) – Startup-Unternehmen in Deutschland haben im vergangenen Jahr nach Erhebungen der Beratungsgesellschaft EY (Ernst & Young) eine Rekordsumme von knapp 3,1 Milliarden Euro eingesammelt. Damit habe die Investitionssumme fast doppelt so hoch gelegen wie noch ein Jahr zuvor (1,6 Milliarden Euro), teilte EY am Donnerstag mit. Dabei habe Berlin am meisten von der wachsenden Bereitschaft der Investoren profitiert. Allein 2,1 Milliarden Euro flossen demnach in Startups in der Hauptstadt.

Auch im europäischen Vergleich lag Berlin im Städte-Ranking den Erhebungen zufolge vorn, gefolgt von London (1,7 Mrd Euro), Stockholm (992 Mio Euro) und Paris (687 Mio Euro). Auf den Plätzen fünf und sechs rangieren Hamburg mit 296 und München mit 206 Millionen Euro. Die Investitionen beliefen sich mit insgesamt 11,8 Milliarden Euro um 56 Prozent höher als noch im Jahr 2014.

Zum ausführlichen Artikel geht es hier via: Unternehmensnachrichten – FAZ

Rocket Internet sammelt über Fonds Millionen ein

Berlin. Die Berliner Start-up-Schmiede Rocket Internet sammelt mit einem neuen Fonds Millionen für ihre Beteiligungen ein.

In der ersten Runde seien für den Rocket Internet Capital Partners Fund mehr als 420 Millionen Euro zusammen gekommen, sagte Vorstandschef Oliver Samwer am Dienstag in Berlin. Damit entstehe einer der größten europäischen Fonds für Wachstumsfinanzierungen.

Quelle: Berliner Morgenpost

Rocket Internet-Aktie: Startup-Holding zündet nicht – Samwer unter Druck

15 Monate nach dem Börsengang wartet Rocket Internet immer noch darauf, endlich abzuheben. Statt mit seiner Startup-Rakete neue Höhen zu erklimmen, kämpft Firmenchef Oliver Samwer zunehmend mit irdischen Problemen.

Führungskräfte der ersten Stunde suchen das Weite, mit dem Großinvestor Kinnevik gibt es Insidern zufolge Streit, und der Aktienkurs der Berliner Beteiligungsgesellschaft liegt mit gut 23 Euro um mehr als 40 Prozent unter dem Ausgabepreis bei der Emission im Oktober 2014.

Den ganzen Artikel gibt es hier via:  BÖRSE ONLINE

Berliner Onlinedienste bieten Betreuung für Senioren

Der Betreuer-Marktplatz Careship und andere Start-ups erfinden Online-Dienste für Senioren an: Pflegekassen bieten hohe Zuschüsse.

Berlin.  Die pflegebedürftig gewordene Großmutter brachte Antonia Albert und ihren Bruder Nikolaus auf die Idee. Sie suchten stundenweise eine Alltagsbegleitung für die ältere Dame, eine Hilfe beim Einkaufen, im Haushalt, beim Arztbesuch. “Es war schwierig, die richtigen Betreuer zu finden”, erinnert sich Antonia Albert. Deshalb entschlossen sich die Geschwister, einen Onlinemarktplatz für dieses Problem zu entwickeln. Sie sind nicht die Einzigen.

Onlinemarktplätze im haushaltsnahen Bereich gibt es zuhauf: Putzdienste, Essens- und Nahrungsmittellieferanten, Bügelservices. Viele sind von der Hipster-Generation für die Hipster-Generation gemacht. An die speziellen Anforderungen für alte Menschen haben die Entwickler solcher Plattformen oftmals nicht gedacht. Das wollen die Alberts jetzt mit Careship nachholen.

Den ganzen Artikel finden Sie hier via:  Berliner Morgenpost

Sparknext to incubate 30 startups in 2016 | Techcircle.in – India startups, internet, mobile, e-commerce, software, online businesses, technology, venture capital, angel, seed funding

Ahmed Aftab Naqvi, CEO of Mumbai-based digital marketing firm Gozoop, aims to incubate 30-40 startups in 2016 through Sparknext, his hybrid venture builder and incubator-accelerator programme for startups.Sparknext is currently in the process of setting up a financial vehicle that will follow up on early stage rounds of its start-ups. There is also a commitment to invest at a seed level.

This, it does through Sparknext Funders Collective, a loose association of HNIs (high networth individuals) and angel investors.

https://1internetprofit.files.wordpress.com/2015/12/ahmed_aftab_naqvi.jpg?w=450

You can read the whole article here via:  Techcircle.in

Kalender

Februar 2016
M D M D F S S
« Jan    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
29  
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 3.334 Followern an